Fernunterstützung mit dem fraVNC


Frage:

Kann das FTzM mich bei einem konkreten Problem direkt an meinem Computer unterstützen, ohne dass ein Termin vor Ort in der Schule nötig wird?

Antwort:

Ja, Fernunterstützung ist möglich.

Für die Unterstützung am eigenen PC bzw. Desktop müssen zunächst die gleichen Voraussetzungen erfüllt sein, die auch für die Fernwartung gelten. Im pädagogischen Netz des Schulnetzes der Stadt Frankfurt sind diese Voraussetzungen erfüllt.

Fernunterstützung durch das FTzM

Das FTzM führt Fernunterstützung mit Hilfe des Tools fraVNC durch. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FTzM können Sie mit Hilfe von fraVNC an einem beliebigen Computer, der an das pädagogische Netz der Stadt Frankfurt angebunden ist, unterstützen.

fraVNC ist eine an die Frankfurter Schul-Standards angepasste Version von UltraVNC Single-Click. Dieses VNC-Derivat zeichnet sich dadurch aus, dass

a.) eine Installation nicht notwendig ist,

b.) Verbindungen vorkonfiguriert werden können und

c.) der Hilfesuchende selbst die Verbindung zum FTzMaufbaut, was den Umgang mit Firewalls und ähnlichen Vorrichtungen erheblich vereinfacht sowie Datenschutzbedenken begegnet.

(Exkurs zum Datenschutz: Der unbemerkte Zugriff auf einen Computer weckt bei vielen Menschen Befürchtungen des 'gläsernen Users'. Für die Fernwartung in Frankfurter Schulen verfügen alle Beteiligten über eine entsprechende Erklärung (hier: Datenschutzerklärung), die sie zu sorgfältigem Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. Darüber hinaus wurden und werden sie in entsprechenden Fortbildungen zu Themen des Datenschutzes sensibilisiert.)

Von Seiten der jeweiligen Schule, sind keine Installations- oder Konfigurationsarbeiten notwendig, um Fernunterstützung in Anspruch nehmen zu können. Lediglich ein Anruf an der Hotline des FTzM und der Download des Tools sind vonnöten.

Die Verbindungen zur Fernunterstützung mittels fraVNC können nur explizit von der Hilfesuchenden oder vom Hilfesuchenden aufgebaut werden, sind folglich nur nach deren oder dessen ausdrücklicher Zustimmung möglich und werden nach einer Programmunterbrechung oder Programmbeendigung, z. B. nach einem Neustart des Rechners, nicht wieder hergestellt.

Auch zur Betreuung von Servern im pädagogischen Netz bietet das FTzM Fernwartung an. Informationen hierzu sind in der FAQ Fernwartung zu finden.

 

Unterschied zwischen Fernwartung und Fernunterstützung:
  • Fernwartung: Aus der Ferne wird eine eigene Benutzer-Sitzung auf einer entfernten IT-Komponente gestartet und in bzw. mit dieser gearbeitet, d. h. konfiguriert, installiert, kontrolliert. Die Fernwartung eignet sich primär zur Wartung des Systems, wie beispielsweise zum Aufspielen von Updates.
  • Fernunterstützung: Aus der Ferne wird sich in eine vorhandene Benutzer-Sitzung des Hilfesuchenden eingeklinkt und gemeinsam auf einem Desktop gearbeitet. Die Fernunterstützung eignet sich im Gegensatz zur Fernwartung beispielsweise auch zur Unterstützung bei Bedienungsproblemen.

 

Das Programm fraVNC nutzen:

fraVNC kann und soll nur in Absprache mit der FTzM-Hotline verwendet werden, da die von der Nutzerin oder dem Nutzer aufgebaute Verbindung an einem der Arbeitsplätze für Fernunterstützung entgegengenommen werden muss.

Zunächst muss das Programm fraVNC heruntergeladen werden. Das Programm wird auf der fraLine-Webseite bereitgestellt http://fraline.de/images/Downloads/SupportTools/fraVnc.exe und ist lediglich 223kB groß.

 

 

Nachdem fraVNC gespeichert wurde, ist es als gelbes Symbol wieder zu finden. Nun muss fraVNC mit einem Doppelklick ausgeführt werden.

 

 

fraVNC wird gestartet. Möglicherweise erscheint eine Sicherheitswarnung, diese kann mit dem Button 'Ausführen' bestätigt werden.

 

In einem Fenster öffnet sich nun fraVNC. In diesem Fenster kann die Verbindung zu fraLine per Doppelklick auf den entsprechenden Arbeitsplatz hergestellt werden. Welcher Arbeitsplatz gewählt werden soll teilt die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter des FTzM mit.

 

Jetzt sollte die Verbindung zu fraLine aktiv sein und fraVNC lediglich als kleines Symbol in der Taskleiste auftauchen.

 

Nach einer Programmunterbrechung oder Programmbeendigung, z. B. nach einem Neustart des Rechners, wird die Verbindung zum FTzM unterbrochen und nicht selbständig wieder hergestellt.

 

Diese FAQ könnte Sie auch interessieren:

 

Tags: Fernunterstützung, VNC
Letzte Änderung:
2016-08-04 09:15
Verfasser:
(ka)(ts)(tk)(oe)(ol)
Revision:
1.14
Durchschnittliche Bewertung: 4 (1 Abstimmung)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.